Fachbereich Pädagogik

Klasse

Der Fachbereich Pädagogik entwickelt, erprobt und evaluiert pädagogische Maßnahmen zur Qualitätssicherung und -steigerung des Unterrichtswesens in der DG.

Zu den wesentlichen Aufgabenbereichen des Fachbereichs gehört die Ausarbeitung von Kernkompetenzen und Rahmenplänen, die Begleitung von Schulentwicklungsprozessen sowie die Umsetzung des regionalen Entwicklungskonzepts im Bildungsbereich. Eine wichtige Rolle spielt in diesem Zusammenhang die Implementierung von Rahmenplänen oder Entwicklungszielen. Dabei geht es nicht darum, völlig neue didaktische und methodische Wege zu entwickeln. Ziel ist es vielmehr, einen fortdauernden Veränderungsprozess in den Schulen zu initiieren, um den nachhaltigen Kompetenzzuwachs bei Schülern bestmöglich zu fördern.

Dazu befasst sich der Fachbereich Pädagogik mit der Förderung einer kompetenzorientierten Aufgabenkultur, der Entwicklung einer Fehlerkultur in Lernsituationen, der kompetenzorientierten Leistungsermittlung und -bewertung in Schulen. Dabei verfolgt der Fachbereich die Entwicklung und Steuerung von Bildungssystemen im In- und Ausland.

Der Fachbereich arbeitet auch Maßnahmen in den Bereichen Förderpädagogik, politische Bildung und Mehrsprachigkeit aus. Diese Arbeit fließt unter anderem in die Ausarbeitung von Dekreten ein.

Im Unterrichtswesen nimmt die pädagogische Arbeit mit neuen Medien einen immer größeren Stellenwert ein. Der Fachbereich Pädagogik trägt diesem Rechnung, indem er den Schulen und Lehrern beratend zur Seite steht.

Der Fachbereich Pädagogik arbeitet mit Hochschulen und Universitäten aus dem In- und Ausland zusammen, insbesondere mit der Autonomen Hochschule (AHS).

In den kommenden Jahren wird der Fachbereich Pädagogik verstärkt an einem kongruenten Konzept zur Förderung von Veränderungsprozessen in Schulen arbeiten. Er wird die oben erwähnten Initiativen und Maßnahmen konkretisieren und weiterentwickeln. Primäres Ziel ist dabei die bestmögliche individuelle Förderung der Schüler.